Konfirmation

Wenn ein kleines Kind getauft wird, entscheiden das die Eltern, Patinnen und Paten. Der Konfirmationskurs gibt den Heranwachsenden dann die Gelegenheit, sich mit dieser Entscheidung selbst auseinander zu setzen. Über einen Zeitraum von einem Jahr lernen sie die Grundzüge des christlichen Glaubens und ihre Gemeinde kennen. Dazu gehört auch das Nachdenken darüber, was es bedeuten kann, als Christ oder Christin zu leben. Eine nicht immer einfache Aufgabe!

Viele Jugendliche sind zwar durchaus interessiert an Fragen der Religion und des Glaubens. Doch es fällt ihnen schwer, offen mit ihren religiösen Überzeugungen umzugehen. Gerade deswegen kann der Konfirmationskurs eine sehr intensive und wertvolle Zeit auf dem Weg zum Erwachsenwerden sein.

Den Abschluss der Konfirmationszeit bildet die Konfirmation, ein festlicher Gottesdienst mit Abendmahl am Pfingstsonntag, der alljährlich zu den Höhepunkten des Gemeindelebens zählt. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden sagen mit ihrer Konfirmation „Ja“ zu ihrer Taufe.

Zum Unterricht

Da das Gebiet, das zur Evangelischen Kirchengemeinde St. Markus gehört, sehr weitläufig ist und damit vielen verschiedenen Schulen Rechnung getragen werden muss, findet der Kurs für ein Jahr lang blockweise an einem Samstag im Monat statt. Diese Konfirmandentage beginnen um 9 Uhr und enden gegen 15 Uhr. 
Um 12 Uhr gibt es nach einem kurzen Gebet ein gemeinsames Mittagessen.

Um die Gemeinschaft zu stärken und auch, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen, fährt die Gruppe Mitte Oktober von Freitag bis Sonntag zur Burg Rieneck.

Am ersten Samstag im Dezember ist ein Besuch des Bibelerlebnishauses in Frankfurt eingeplant.

Ablauf des Konfirmationsjahres

Anfang April werden alle in Frage kommenden Jugendlichen von unserer Kirchengemeinde zur Konfirmation eingeladen. Sie erhalten per Post einen Anmeldebogen und Informationen rund um die Konfirmation. Am darauf folgenden ersten Elternabend können offene Fragen geklärt werden, wird die endgültige Gruppeneinteilung vorgenommen und Sie haben Gelegenheit, Gesangbuch und Bibel für Ihren Jugendlichen zu erwerben.

Zu Beginn des Kursjahres werden die Jugendlichen am Sonntag des Gemeindefestes (meist 1. Wochenende im Juli) im Gottesdienst in ihre einjährige Konfirmandenzeit eingeführt. Kurz vor der Konfirmation stellen sie sich dann mit einem selbst erarbeiteten Gottesdienst der Gemeinde vor.

Das Festwochenende der Konfirmation wird am Pfingstfest gefeiert und am Pfingstsamstag mit einem Beichtgottesdienst begonnen. Der Segnungs- und Abendmahlsgottesdienst zur Konfirmation folgt dann am Pfingstsonntag.

KABUM „Konfirmierte aBayrischen Untermain“
Für die Jugendlichen ist nach der Konfirmation die Teilnahme an der dekanatsweiten Jugendfreizeit KABUM in Oberwildflecken Ende Juli ein weiterer Höhepunkt der Konfirmandenzeit. Spiel, Spaß und diverse Workshops stehen auf dem Programm.

Für die Eltern unserer Konfirmanden bieten wir im Laufe des Jahres mehrere Abende zu interessanten Themen an. Wir befassen uns mit dem Glauben an sich und dem Vergleich mit anderen Religionen, der Pubertät und der Medienwelt der Jugendlichen, um nur ein paar Schwerpunkte zu nennen.

Sie möchten mehr über die Konfirmation wissen? Sie überlegen, Ihr Kind zum Unterricht anzumelden? Die Evangelische Landeskirche in Bayern hat viele praktische Hinweise und allerlei Wissenswertes für Sie zusammengestellt.
  Häufige Fragen (Eltern)

  Häufig Fragen (Jugendliche)

  Aufgaben von Eltern und Paten

  Konfirmationssprüche und Gebete

  Mein Spruch fürs Leben: Neues Konfispruch-Tool auf konfiweb.de

Die Texte zur Konfirmation sind mit freundlicher Genehmigung entnommen von 
http://www.bayern-evangelisch.de.