Bunte Blätter fallen

Herbstkonzert 2019
Bildrechte: Christian Reinschmidt

Herbstkonzert des St. Markus-Chores 2019 - Vollendeter Hörgenuss: Bezaubernde Lieder, literarische Texte und wunderschöne Instrumental-musik: Unter dem Motto "Bunte Blätter fallen" hat der St. Markus-Chor  am Sonntag, 20 Oktober rund 140 Zuhörern sein Jahreskonzert präsentiert. Inklusive dreier Zugaben war das neunzig-minütige Herbstkonzert in der wechselnd farbig illuminierten Markuskirche ein vollendet harmonischer Hörgenuss. Hatten die Besucher nach einzelnen Stücken immer wieder spontanen Zwischenapplaus gespendet, hielt sie am Ende nichts mehr auf den Stühlen.
Unter der Regie von Susanne Reinschmidt, teilweise begleitet von ihrer Tochter Eva am Piano, trugen 22 Sängeri*nnen ein Dutzend überwiegend geistliche Lieder vor. Den Auftakt bildete die Jahreslosung 2019 "Suche Frieden und jage ihm nach", die Matthias Grünert, Kantor der Dresdner Frauenkirche, in einen Kanon gefassst hat. Zu Herzen gingen weitere tröstliche und hoffnungsfrohe Lieder, darunter "Die Blätter fallen leise von den Bäumen" (Klaus Heizmann), der intonierte Psalm 84 "Wie lieb sind mir deine Wohnungen (Mattthias Kimble) und "Alle Tage, alle Nächte (Manfred Siebald).
Mal heiter, mal besinnlich und immer empfindsam weit über den Tellerrand hinausschauend, streute Moderator Ulf Reinschmidt Geschichten, Gedichte und philosophische Gedanken in den Abend ein. "Achte gut auf diesen Tag, denn er ist das Leben allen Lebens", so  begann ein Gedicht, das einst Dschalal ad-Din Muhammad Rumi, einer der bedeutendsten persischsprachigen Dichter des Mittelalters, verfassst hat.
Noch stundenlang hätte man auch den Instrumentalisten zuhören können, so dem Dekanatskantor Christoph Emmanuel Seitz, der an der neu überholten Orgel der Markus-Kirche in Variationen über "Meinem Gott gehört die Welt" (Thomas Riegler), mit "Evensong" (Easthope Martin) und dem Lied "Der Mond ist aufgegangen" brillierte.
Ganz zu schweigen von Eva Reinschmidt am Klavier und Sabrina Gado, eine virtuose junge Oboe-Spielerin, die mit den Stücken "Le Morceau de Salon" (J.W. Kalliwoda) und der Oboe-Sonata in D-Dur (Camille Saint-Saens) für die absoluten Glanzpunkte des Abends sorgten.
Umrahmt wurde die Veranstaltung von Bilderausstellungen der Schöllkripper Mittelschule mit Kunstlehrer Markus Demel und dem Kindergarten Schneppenbach, der mit der Kleinkahler Künstlerin Doris Aull zusammenarbeitet.

Text Doris Paff