Weltgebetstag 2022

Weltgebetstag 2022
Bildrechte: Vera Dohle-Schäfer

Am letzten Sonntag im Mai (29. Mai) wurde in Schöllkrippen der Weltgebetstag mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Markus-Kirche gefeiert. Am traditionell üblichen Termin, dem ersten Freitag im März, konnte sich das Vorbereitungsteam kein solch intensives Beisammensein vorstellen, wie es jetzt möglich war.
Sowohl die Gruppe der Sprecherinnen, als auch die vierköpfige Band setzte sich aus Mitgliedern verschiedener katholischer Pfarreien und der evangelischen Kirchengemeinde zusammen. Die Gottesdienstordnung haben für dieses Jahr Frauen aus England, Wales und Nordirland zusammen erarbeitet. Im Mittelpunkt stand dabei die Verheißung des Propheten Jeremia, dass Gott das Volk Israels in der Verbannung in Babel nicht allein lassen wird, sondern dass er einen Plan hat, das Schicksal seines Volkes zum Guten zu wenden. Diese guten Pläne Gottes wurden ins Hier und Heute übertragen: anhand der Lebensbeschreibungen von drei Frauen, (aus England, Wales bzw. Nordirland) die unter Armut, Missbrauch bzw. körperlicher Beeinträchtigung litten, wurde ihr positiver Weg dank ihrer Zuversicht auf Gottes Begleitung geschildert. Die vielen Gesichtspunkte des Zusammenlebens im multiethnischen, multikulturellen und multireligiösen Vereinigten Königreich wurden dargestellt auch in dem Bewusstsein, dass die koloniale Vergangenheit zu viel Leid von Menschen in der ganzen Welt geführt hat.
Die vorgetragenen Texte wurden dabei wunderbar ergänzt durch die Lieder: nach der traditionellen Melodie von "Greensleeves" des ersten Liedes "Sei du mein Licht in der Dunkelheit..." folgten lauter neue, beeindruckend schöne Gesangsstücke wie "For surely I know the plans I have for you" oder das Schlusslied "Longing for light - Sehnsucht nach Licht". Nach dem Gottesdienst gab es die Gelegenheit, fair gehandelte Süßigkeiten, Tee oder Kaffee aus dem Weltladen Schöllkrippen zu erwerben. Außerdem hatten Mitglieder des Vorbereitungsteams typisch englisches Gebäck für den Kirchenkaffee gebacken. So blieben die meisten der knapp 70 Gläubigen noch auf eine Tasse Kaffee oder Tee und ein Stückchen Shortbread, Flapjack und ein Strawberry Cream Cupcake. An den einladend dekorierten Stehtischen wurden noch lange Gespräche geführt...und auch überlegt, ob der Weltgebetstag (übrigens die größte und älteste weltweite ökumenische Frauenbewegung!) wohl im Jahr 2023 wieder als Abendtermin Anfang März stattfinden kann. Die Texte dafür werden bereits vorbereitet: von Frauen aus Taiwan.
Bild & Text: Vera Dohle Schäfer