Rückblick

Chorgruppe
Bildrechte: Daniela Stadtmüller

Einen besonderen Auftritt erlebte unser St. Markus-Chor am 4. November 2018 zusammen mit den Sängerinnen und Sängern des Kolpingchores Königshofen und des gemischten Chores „Vox dulcis“ der Sängervereinigung Rappach e.V. Gemeinsam gestalteten die gut 60 Sängerinnen und Sänger den Abendgottesdienst in der Stiftsbasilika St. Peter und Alexander in Aschaffenburg unter der Leitung der Chorleiter Susanne Reinschmidt und Martin Hock. Die Gottesdienstbesucher honorierten am Ende des Gottesdienstes die engagiert vorgetragenen Stücke der Chöre mit lang anhaltendem Applaus.

Gedenkkoffer und Gedenkstele
Bildrechte: Heimat- und Geschichtsverein

DenkOrt Aumühle - Schöllkrippen   Ein Koffer – Symbol des Aufbruchs und der Flucht – und zwei Infotafeln erzählen neben der schon vor einiger Zeit gegenüber der zerstörten Synagoge aufgestellten Erinnerungs-Stele von der Vertreibung und Deportation der jüdischen Mitbürger aus Schöllkrippen in den Jahren 1941 bis 1944. Der Koffer aus Stahl des Kunstschmieds Florian Wissel findet sich in gleicher Ausführung auch am „DenkOrt Aumühle“. Von der dortigen Rampe in Würzburg wurden die Deportierten in die Vernichtungslager in den Osten verbracht.

Bergmassiv im Berner Oberland
Bildrechte: Gerhard Engel

Filmabend in St. Markus - Dokumentarfilm „Das Ende der Wildnis“ Gemeinsam mit dem Weltladen Schöllkrippen und in Zusammenarbeit mit dem Landesmediendienst Bayern e.V. lud die evangelische Kirchengemeinde Schöllkrippen am 11. November 2018 zu einem Filmabend ein. Gezeigt wurde ein eindrucksvoller  Dokumentarfilm mit dem Titel „Das Ende der Wildnis“.  Es ging um die Schönheit und Harmonie der Erde seit der letzten Eiszeit – und wie der Mensch mit rasender Geschwindigkeit dabei ist, die Schöpfung zu zerstören.

Klassik in Blech
Bildrechte: Marion Stahl

Triumphmarsch in St. Markus
150 gebannte Zuhörer lauschten am Erntedanksonntag, dem 7. Oktober 2018, in St. Markus beim Konzert des Blechbläserensembles "Klassik in Blech" den Klängen von Renaissance bis Neuzeit. Die Leitung lag in den bewährten Händen von Kurt Förster.

Chor von St. Markus, Schöllkrippen
Bildrechte: Christa Herwig

Freut euch der schönen Erde - zu einem ganz besonderen „Sommerkonzert“ hatte der Markus-Chor unter der Leitung von Susanne Reinschmidt am 8. Juli 2018 eingeladen. Beginnend mit einer Vertonung der Jahreslosung 2018 »Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst«, von Ulrich Grabowski erklangen weitere geistliche Werke.

Reisesegen als Abschluss
Bildrechte: Vera Dohle-Schäfer

Einen fröhlichen Gottesdienst konnten unsere 24 neuen Konfirmanden erleben, als sie am 1. Juli 2018  in ihre einjährige Konfirmandenzeit eingeführt wurden. Der Tradition folgend berichtete der Kirchenvorstand von der Arbeit des vergangenen Jahres und den Ergebnissen der letzten Rüstzeit unter dem Motto "andere denken nach, wir denken vor". Wie könnte eine Kirchengemeinde im Jahr 2030, speziell auch im Kahlgrund, aussehen?

Wer nur den lieben Gott lässt walten

Das Duo „La Vigna“ aus Dresden begeisterte am vergangenen Samstag die Zuhörer in der evangelischen St. Markus-Kirche in Schöllkrippen. Das Choralthema Bachs „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ war der rote Faden, der sich durch das Konzert zog. Immer wieder erklang dieser Choral – die Texte der Strophen jeweils zuerst gelesen von Christian Stahl, dann die Melodie auf der Flöte gespielt von Theresia Stahl, dann sanft ergänzt durch das Spiel von Christian Stahl an der Theorbe.

Zum 6. mal konnte am Sonntag, den 24. September 2017, der „Weg des Glaubens – ein Ökumenischer Meditationsgang“ stattfinden. Gut 50 ökumenebegeisterte Menschen der Mömbriser Wallfahrer, der katholischen und der evangelischen Gemeinden wanderten singend, betend und interessanten Texten lauschend durch den Wald ab dem Kleinkahler Glashüttenhof.